News

Besteller Autor, Coach und Rap-Ikone Michael Kurth aka CURSE hilft, die richtigen Fragen an das Leben zu stellen und dem Alltag neue Umpulse zu geben.
Für Themengebiete wie Selbstfindung, Beruf, Problemlösung, Geld und Partnerschaft stellt er Fragen zusammen, die helfen, zum Kern der eigenen Wünsche, Träume und Hoffnungen vorzudringen: „Wenn eine fremde Person dein Handy finden würde und Zugriff auf alle Inhalte hätte: Mit welchen dreiSätzen würde ihr Aufsatz über dich beginnen?
Was steht zwischen dir und der Freiheit? Oder auch: Was ist wichtiger als dein Ziel?“
 
Undogmatisch, einfühlsam und humorvoll leitet Michael Kurth die jeweiligen Themengebiete ein und verknüpft seine Erfahrungen als Coach mit persönlichen Geschichten.
 
CURSE - 199 Fragen an dich selbst  VÖ: 14.12.2021 (Rowohlt Verlag) 
 

In der Serie "DopeClass" gestalten Alexa FeserCredibilMAJAN und Sero mit Klassik-Samples neue Tracks. 
Mit „DopeClass“ eröffnen vier Künstler*Innen und HipHop Producer Teams eine Serie bei Sony Masterworks, die Klassik und HipHop Kultur verbindet. Alexa Feser und Alexis TroyCredibil und die HitnapperzMAJAN und Kilian & JoSero und Alexis Troy bedienen sich bei Klassik Samples und gestalten daraus neue Tracks. Zunächst mutet es nach einem Genre-übergreifenden Experiment ohne gegenseitige Bezüge an, doch „Sampling“ bzw. das „Zitieren“ der Musik anderer ist gleichermaßen Teil der HipHop- wie der Klassik-Geschichte. 
Den Auftakt der „DopeClass“-Serie macht die Single Lacrimosa von Rapper MAJAN und TAIIME – dem Producer-Team Kilian & Jo – am 1. Oktober. Für ihren pumpenden Banger haben sie sich bei Mozarts berühmtem Lacrimosa aus seinem letzten Werk, der Totenmesse Requiem, bedient. Über den dystopischen Choral des Originals erheben sich MAJANs Vocals mit Trotz: „Ich hab genug davon, ich hab die Nase voll“. Credibil und das Producer-Duo Hitnapperz schließen mit ihrem selfempowerden Track Rap denkt an mich an, der am 22. Oktober erscheint. Streichersamples legen sich organisch über den Beat und kreieren damit das Fundament eines treibenden Beats für die kraftvollen consciousness lyrics, die man von Credibil erwartet und für die er so sehr respektiert wird: „Geld macht keine Männer, Männer machen Geld, wenn sie teilen sind sie Väter…“. 
Sero und Produzent Alexis Troy stimmen in ihrer Single Mitternachtsblau, die am 5. November veröffentlicht wird, softere Töne an und verarbeiten Samples aus Pjotr Tschaikowskis Schwanensee zu einer stimmungsvollen und melancholischen Ballade. „Der Regen fällt, mach das Dach auf, so viel Druck auf der Brust ich muss raus“. 
Singer-Songwriterin Alexa Feser hat für ihre Ballade 8MilliardenHaus ebenfalls mit Producer Alexis Troy zusammengearbeitet. Mit ihrem Stück, das auf dem berühmten Kanon in D von Johann Pachelbel basiert, weiten sie das Spektrum von DopeClass noch deutlicher in den Mainstream-Pop aus. Die Single erscheint im Februar 2022. 
 
 

Voller Stolz darf ich euch die neue Single meines Berliner Künstlers uzee ans Herz legen! 
 
Mitreißend und kraftvoll - nach em Einstieg mit den Singles „Mondlicht“ und „Farben“ nimmt der Berliner Künstler uzee mit seiner dritten Veröffentlichung „Wind“ Fahrt auf und treibt den deutschen Hip-Hop in neue Richtungen. Diese Musik richtet die Kompassnadel nicht nur auf den Puls der Zeit, sondern gestaltet diesen - noch nie gehört - mit. 
Ist das noch de Ruhe vor dem Sturm oder schon ein Tornado? Dynamisch ohne brachial zu sein, beginnt der Sieg und nimmt einen so eigensinnigen wie faszinierenden Lauf. 
Dabei im Mittelpunkt: eine Stimme, die sich weder unterkriegen lässt noch die ruhigen Zwischentöne verpasst. Angetrieben wird der Siong von der Überzeugung, aus scheinbar nichts außer dem eigenen Können,  Neues zu schöpfen und Großes zu schaffen. Inspiriert wurde uzee zu dem Track von der Geschichte „ Der Junge der den Wind einfing“. 
Er hat viel gesehen, 
er holt aus der Ferne den Regen her
Mal ist er kalt 
Mal ist er warm 
Und machmal ist er sein Leben wert
„Wind“ setzt musikalisch das um, was uzee an der Schaffenskraft des jungen Protagonisten des Romans tief beeindruckt: 
dass Wunder möglich sind, wenn Wille und Glaube stärker sind als die Umstände, auf welche sie treffen. 
Persönlicher und kreativer Einfluss fließen zusammen und entladen sich in einer explosiven Komposition. Spätestens seit dieser Neuerscheinung herrscht in der Berliner Musikszene keine Windstille mehr! 
 

„Sag mir, ob wir uns irgendwann wieder sehen?“ – unausgesprochene Frage einer Begegnung, die einen so schnell nicht mehr loslässt. Das gilt auch für die zweite Single „Farben“ des Berliner Künstlers uzee. Im Kontrast sanfter Melodien und poppiger Trap-Elemente finden unterdrückte Gefühle in einer breiten Klangpalette Gehör.
„Ohne dich ist die Welt so farblos“ trifft der Song ins Schwarze. Und fasst musikalisch und lyrisch das in Worte, was keiner Worte bedarf. In Erinnerung an eine heimliche Leidenschaft stellt sich die Frage nach Liebe oder Freundschaft, dem gemeinsamen Sprung ins kalte Wasser oder Kontaktabbruch. Und findet Antwort in unerwiderten Gefühlen: „Und du schreibst, es tut dir schrecklich leid“. 
Ohne Kitsch und Pathos: Während die Lyrics den Balanceakt zwischen Emotionen und Ehrlichkeit meistern, rutscht die Affäre in ein Ungleichgewicht. Sie setzt auf die Stabilität ihrer Beziehung, er schwankt zwischen Zuneigung und Abschied – ein nicht erst seit dato Shakespeare zeitloses Thema in musikalischer Neuauflage. „Farben“ bietet ein Kaleidoskop gesanglicher und instrumentaler Facetten und zugleich Aussicht auf ein neues Spektrum Hip-Hop in der deutschen Musikszene. 
 
 
 

"Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit" - Søren Kierkegaard

Wann hast du das letzte Mal wirklich gesagt wie’s dir geht? Wann warst du beim freundlichen abnicken auch wirklich ehrlich zu Dir? Wann hast du das letzte Mal die Wahrheit gesagt? 
In den Songs der kommenden Platte thematisiert die Band ihre Erfahrungen mit Angst, Zweifel und Niederlagen. Fans aus Deutschland und Russland schätzen JUNO17 für die ehrlichen Texte in Kombination mit ihrem internationalen Sound.
 
"Ab Heute" (VÖ 07.05.2021) ist die erste Single aus dem neuen Album "Wahrheit" (VÖ 01.10.2021). Das Zitat „Der Vergleich ist der Tod des Glücks und der Beginn der Unzufriedenheit.“ von dem dänischen Philosophen Søren Kierkegaard schafft die Grundlage der textlichen Kernmessage des Songs. Die Band hat aus der vergangenen Zeit, nicht zuletzt an sich selbst bemerkt, dass bei vielen Menschen die Selbstzweifel oft größer sind als die Wahrnehmung der anderen. Zu oft wird Talent nicht richtig erkannt und führt schlussendlich dazu, dass Menschen daran kaputt gehen. Die Single und das Album sollen Mut machen, an Stärken zu glauben und diesem ewigen vergleichen und nacheifern endlich ein Ende zu setzen.
 
 
Der Song „Ab Heute“ wird bereits durch Kooperationen mit Fight24 TV, namhafte Influencer und befreundete Musiker wie zum Beispiel Fabio Schäfer( Youtuber, Paulo Mendonca (Funk Gitarrist) Musikblog.de und per Radio-Airplay bei SWR 1 promotet.
 

2021 neues Jahr - neue Ziele! 

Mit uzee nimmt Nash Nopper, Geschäftsführerin von DefNash Entertainment, den ersten HipHop Artist als Managerin unter Vertrag. 

Der Berliner Rapper veröffentlicht am 05.02.2021 seine erste Single "Mondlicht".

„Mondlicht“ – Musik aus dem Herzen Berlins

Aus der Gabel wurde ein Mikro, aus den Anfängen an der Baglama Hip-Hop mit Charakter und aus Erinnerungen ein Stück Musik: 

Inspiriert von der Flüchtigkeit einer Urlaubsbekanntschaft, treffen in diesem Song Trap Beats auf einen abwechslungsreichen Mix aus Rap und Gesang, Bass und Tenor, starker Stimme und Emotion. „Mondlicht“ markiert nicht nur den Startschuss für die anstehende EP „Adam & Eve“, sondern reflektiert auch den musikalischen Background des Künstlers aus Schöneberg. 

Von den Anfängen auf dem Küchentisch mit einer Gabel als Ersatzmikrofon bis zu ersten Live-Auftritten – uzee fällt mit seiner vielseitigen Stimme auf. Das musikalische Starterkit erhielt er von Kindesbeinen auf von seiner türkisch-kurdischen Familie. Im Takt orientalischer Melodien bewegt sich seine Musik zwischen Hip-Hop und Folklore und schafft einen Stilbruch mit Wiedererkennungswert. Und das zeigt sich: 2017 erreicht uzee als einziger Berliner die Top Ten im Universal Contest „Raptags 2017“ von Chapter One. Statt exklusivem Künstlervertrag setzt er auf selbstbestimmte Töne an und entschließt, seine Songs über das eigene Independent-Label „9 Tail Fox“ zu releasen. Als Komponist, Sänger und Songwriter vertraut uzee der Erzählkraft persönlicher Erfahrungen, wenn er über Trennung, Sehnsucht oder Liebe singt. Ehrlich und unverstellt beweist er durch raffinierten Einsatz verschiedenener Stimmfarben, dass Musik nicht in Schubladen, sondern über (Genre-)grenzen gedacht werden kann.